• Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd
  • Antonplatz Süd

Der Antonplatz Süd an der Berliner Allee ist der zentrale Eingangsbereich in das Sanierungsgebiet Weißensee Komponistenviertel und der Auftakt für das Stadtteilzentrum Weißensee. Die öffentliche Grünfläche wurde 1954 angelegt, nachdem die Bebauung im Krieg zerstört war. Der Zustand der Freifläche war seit den 1990er Jahren sehr mangelhaft und erneuerungsbedürftig und wurde daher als eines der wichtigen Sanierungsziele für das Komponistenviertel formuliert. Auf Grund der Bedeutung dieses öffentlichen Raumes für das Sanierungsgebiet und den Ortsteil Weißensee führte der Bezirk 2006/07 ein landschaftsplanerisches Gutachterverfahren und einen künstlerischen Wettbewerb für eine Wasserkunst mit dem Ziel, Realisierungsentwürfe auszuwählen, durch.

Preisträger des landschaftsplanerischen Verfahrens war das Landschaftsarchitekturbüro Hanke + Partner. Der Künstler Matthias Heinz entwarf und realisierte die Wasserkunst auf dem Platz. Die Maßnahmen wurden mit Fördermitteln des Landes Berlin umgesetzt.

Anlässlich der Übergabe der öffentlichen Grünfläche an die Weißenseer Bevölkerung organisierte die Planungsgruppe WERKSTADT ein Fest, bei dem sich sowohl kulturelle Einrichtungen des Bezirkes als auch private Institutionen aus dem Kultur- und Bildungsbereich präsentierten und mit Spiel und Musik die Eröffnung feierten.